Lore Kampmann

Vita:

Curriculum vitae:Lore Kampmann wurde 1953 in Wuppertal-Elberfeld geboren und lebte zwischen dem ersten und 21. Lebensjahr in Wuppertal-Barmen. Nach einer Fotografenausbildung und mehreren Berufsjahren studierte sie Germanistik, Philosophie und Erziehungswissenschaften in Münster. Es folgte eine Ausbildung als Hörfunkredakteurin in Süddeutschland. Lore Kampmann arbeitete als Journalistin/Bildjournalistin und Dozentin für Deutsch als Fremdsprache und lebt seit 1991 in Köln.

Seit ihrer Jugend schreibt sie Gedichte und Kurzgeschichten. 1997/98 veranstaltete Lore Kampmann lyrische Meditationen - Lesungen mit großformatigen Gedichtfahnen, Licht und Musik - in Kirchen. Zwischen den Jahren 1997 bis heute folgten zahlreiche Lesungen mit Musik. Ebenfalls 1997 veröffentlichte sie ihren ersten Gedichtband „Sternenflügel” und ist überdies in mehreren Anthologien vertreten.

Seit 1998 widmet sich Lore Kampmann ganz ihrer literarischen Tätigkeit und eröffnet mit ihrem Mann, Jens Splett, in Köln die LYROTHEK®, Verleih und Verkauf großformatiger Gedichte als Raumschmuck. Darüber hinaus erschien im selben Jahr ihr zweiter Gedichtband „HerzensSonnen“ und 2009 der dritte Gedichtband „Berührungen“. 2012 und 2014 veröffentlichte L.K. ihre Prosa- und Lyrikbände „Sternstunden“ und „Wunderland“.
 

 

Bibliographie:

 

  • Lore Kampmann „Sternenflügel“ – Gedichtband 36 Seiten; Verlag Schuffelen, Pulheim, ISBN 3-929769-53-0; Dezember 1997

  • Gedichte in der Lyrikanthologie „Ly-La-Lyrik * Edition 1998“; Verlag Frieling, Berlin, ISBN¬ 3-8280-0579-9; 1998

  • Gedichte in der Lyrikanthologie „Kamingeflüster“; Verlag Heike Wenig, Dorsten, ISBN 3-932801-04-0; 1998

  • Kurzprosa in der Anthologie „Kölner Vahren Bahn“ (Geschichten, Gedichte); verlag ferber und partner, Köln, ISBN 3-931918-27-0; 1998

  • Lore Kampmann „HerzensSonnen“ – Gedichtband 44 Seiten; Verlag Schuffelen, Pulheim, ISBN 3-929769-33-6; November 1998

  • Prosa und Lyrik in der Anthologie „Nie wieder Brandschaden und schwarze Schafe“; AutorinnenGruppe ZUGBRÜCKE, Köln, ISBN 3-00-008275-1; 2001

  • Kurzprosa und Lyrik in der Anthologie „Kleine Wunder ...die uns begegnen“; wort und mensch Verlag, Köln, ISBN 3-9806002-3-8; 2001

  • Lore Kampmann „Berührungen“ – Gedichtband 40 Seiten; Verlag LYROTHEK®, Köln ISBN 978-3-00-029638-3, Dezember 2009

  • Lore Kampmann „Sternstunden“ – Geschichten und Gedichte 55 Seiten, Verlag Papierfresserchens MTM-Verlag, Sigmarszell, ISBN 978-3-86196-158-1, Juli 2012

  • Lore Kampmann „Wunderland“ – Geschichten und Gedichte 96 Seiten, Verlag Papierfresserchens MTM Verlag, Nonnenhorn, ISBN 978-3-86196-429-2, Dezember 2014